Lebenslauf  

Jahrgang 1951, aufgewachsen in Niedersachsen bei Stade. Abitur 1969, Studium in Kiel, Rechtswissenschaften, Schwerpunkt Kriminologie, nebenher skandinavische Sprachen (norwegisch, isländisch). Während und nach der Ausbildung ausgedehnte Sprach- und Bildungsreisen zu Fuß zwischen Galway, Inverness, Reykjavík, Thórshavn, Narvik und Kiruna.  

Als Nachfahre selbständiger Bauern bin ich untauglich für jegliche Tätigkeit als Befehlsempfänger. Von 1979 bis 2021 selbständiger Rechtsanwalt und Notar (seit 1982) auf dem Dorfe im feuchten Weser-Elbe-Dreieck. Das pralle Leben vom plattgefahrenen Huhn bis zur Aktiengesellschaft. Mehr unter: www.vanlessen-eggers.de   

Ein mal verheiratet, drei Kinder, mehrfacher Großvater. 

Von 1973 bis 1983 politisches Aktivistentum im Ökosektor. 1986 bis 2001 Mitgründung und Ausbau der Freien Waldorfschule Stade; in dieser Zeit Verantwortung für die Schulfinanzen, zum Teil auch als Zweit- bzw. Drittberuf.

Langsames Schreiben seit Ende der 80er. Der Bauernroman Die Tote, der Bauer, sein Anwalt und andere erschien 2000 bei. www.grafit.de Das zweite Buch, der Alteinheim- und Altnazi-Roman Ziegelbrand entstand zwischen 1997 und 2002 und erschien 2003. Ab 2004 Arbeit am Türkei-Roman Paragraf 301, der 2008 erschien. Es wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2009 nominiert, mit dem der beste Kriminalroman deutscher Sprache geehrt wird. 2011 erschien die "Verfallsstudie" Die oder ich. Seit 2012 Arbeit an dem Orient-Roman Das Armenische Tor, der 2020 erschien. Alle bei Grafit, und alle! im Buchhandel erhältlich. Zur Zeit Arbeit am 6. Buch. Wenn ich Zeit habe. Mal sehen, ob es was wird.

Ich fühle mich wohl in der ehrenwerten Gesellschaft des Grafit-Verlages und seiner Autoren. Grafit gibt uns deutschsprachigen Autoren seit 1989 eine Plattform. Ohne Grafit würde man hierzulande bis heute glauben, gute Spannungsliteratur könne nur auf Englisch geschrieben werden. Mehr darüber hier:  www.grafit.de