Lesungen

Wenn Sie eine Lesung mit mir verabreden möchten, rufen Sie bitte meinen  grafit-Verlag an (0221 56977 0)  und sprechen mit Frau Svenja Schulze oder Sie mailen an info@remove-this.grafit.de. Wenn Sie mit mir direkten Kontakt aufnehmen möchten, so schicken Sie mir bitte eine E-Mail: krimi@remove-this.wilfried-eggers.de     

Wenn Sie mehr Information über mich wünschen, setzen Sie sich bitte ebenfalls mit meinem grafit-Verlag in Verbindung.

Termine - Lesungen

Vorlesen ist wunderbar! Der beste Grund zum Schreiben. Genauso schön ist es, sich vorlesen zu lassen - wenn ein guter Text gut vorgelesen wird. Mein Publikum kommt stets auf seine Kosten.

Nach langer Corona-Zwangspause ist das Kulturleben erwacht. Und: es gibt das neue Format der Zoom-Lesung, die möglich macht, was es ohne Corona nicht geben würde. Manches aber bleibt auf der Strecke, nicht alles, was geplant war, lässt sich nachholen.   

Was kommt: 

Drochtersen, 27. August 2021, 19.00. Eine Lesung in der Kulturscheune Drochtersen. 

Buxtehude, 30. September 2021, 19.30 Buchhandlung Schwarz auf Weiß, 04161 9999700

Freiburg/Elbe:  22. Oktober 2021,19.30, Kornspeicher Freiburg, Elbstraße 2 | 21729 Freiburg, www.kornspeicher-freiburg.de

 

Was schon war:  

Am  9. Juli 2021, habe ich im Café Hörne in Balje gelesen.  Draußen im Garten, sehr romantisch und sehr schön! 

 26. Juni 2021: Frau Dr. Margaret Assoian-Link, die Vorsitzende der Armenischen Gemeinde Nürnberg e.V., hat ihre Gemeinde mit mir zu einem Zoom-Treffen am BIldschirm eingeladen. Eine interne Veranstaltung, die es ohne Corona nicht gegeben hätte. Ein spannendes Gespräch! 

Am 17. Juni 2021 hat Frau Rita Körner vom Buchladen www.literatur-im-zimmer.de  mich nach Buxtehude eingeladen. War wegen Pandemie 3 x verschoben. Die erste "echte" Begegnung mit meinen Lesern. Ein wunderbarer, fast magischer Abend am Hafen in der Alten Malerschule: "Wie ein historischer, politischer und literarischer Weckruf", schreibt mir Frau Körner. Danke!!

Am 16. Juni 2021 eine Zoom-Lesung. Eingeladen hatte michder Bischof der Armenisch-Apostolischen Kirche Deutschlands, S.E. Serovpé Isakhanyan in Köln, der von Edschmiadsin/Armenien zugeschaltet war. Eine große Ehre für mich. Viele drängende Fragen, die auch ich nicht beantworten kann. So viel Wohlwollen, Dank und Freundschaft!

Am 5.5.2021 um 19.30 Uhr habe ich per Zoom den Johannitern der Bayrischen Genossenschaft des Johanniterordens,  München Ost und München West vorgelesen und mit ihnen diskutiert. Einige hatten eine enge Verbindung zu Armenien.  

Am 28. 1.2021 habe ich mich mit Lehrkräften und Übersetzern der germanistischen Fakultät der Universität Jerewan am Bildschirm getroffen. Leitung: Professorin Eliza Ghazaryan. Lesung und Diskussion. Alle waren erschüttert vom Krieg und dankbar für das Buch. Was können die Armenier tun, um Frieden zu erlangen? Wenn die anderen es nicht wollen? Das wurde ich gefragt. Ich dummer Tropf. Das geografische Schicksal der Armenier ist so unlösbar wie das der Juden. Und doch muss es gelöst werden.   

Am 20.12.2020 war ich abends im Bürgerhaus Bornheide in Hamburg-Lurup. Dort ist meine Lesung mit Musik und Diskussion unter der Leitung von Ishkhan Chiftjian aufgenommen worden. Sie kann bei Youtube https://www.youtube.com/watch?v=RPtEcyMprhA nachgehört und -gesehen werden.