Roman
364 Seiten.

€ 14,00

Grafit Verlag Köln, ISBN 978-3-89425-760-6 
Erscheinungstermin: Oktober 2020

Zum Inhalt:

Gleich zwei Ereignisse bescheren Rechtsanwalt Schlüter unruhige Nächte: Nach einer Veranstaltung türkischer Völkermordleugner wird die Armenierin Anahid Bedrosian vergewaltigt. Außerdem ruft ein Unbekannter in Schlüters Kanzlei an und bittet um ein Gespräch. Doch auf dem Weg dorthin wird der Anrufer ermordet. In den Taschen des Toten steckt eine Liste mit armenischen Namen und türkischen Orten sowie die Quittung eines Cafés im Iran. Wer war das Opfer? Was wollte er Schlüter mitteilen?

Schlüter sieht sich mit einem Fall konfrontiert, der die dunkle Geschichte der Türkei aufwirbelt. Der Völkermord an den Armeniern vor über hundert Jahren wirft lange Schatten. Schlüter macht sich auf in die Islamische Republik Iran, in das Reich der Mullahs ...

 

Pressestimmen

 

Nicht weglegen!

Das Stader Tageblatt schreibt: "Es ist Eggers gelungen, durch die bedrückenden Inhalte mit erzählerischer Leichtigkeit  zu führen. Seine bildhafte Sprache versetzt den Leser in die Welt und Kultur des Nahen Ostens ... Ein Buch, das man nicht weglegen mag und das lange nachwirkt.."  Man bescheinigt mir, dass mein Schreiben dem "Buch Authentizität und dem komplexen Thema Gesichter und Leben" geben.